Divertikulitis-Symptome: Schmerzen im linken Unterbauch

Krämpfe im rechten Unterbauch sind oftmals ein Hinweis auf eine Blinddarmentzündung (Appendizitis). Treten Schmerzen auf der linken Seite des Unterbauchs auf, kann das ein Anzeichen für eine Divertikulitis sein. Bei dieser Entzündung des Dickdarms sprechen Medizinier daher auch von einer Linksappendizitis. Weitere Symptome der Divertikulitis betreffen vor allem die Verdauung.

Vorweg: Divertikel führen nicht zwangsläufig zu Schmerzen

Eine Frau mit Divertikulitis hält eine Hand an den linken Unterbauch.

Divertikel sind Ausstülpungen der Schleimhaut in der Wand des Darms. Vor allem viele ältere Menschen haben eine große Anzahl von Divertikeln im Darm (Divertikulose), bemerken aber meist nichts davon. Denn die Mehrheit der Betroffenen hat keine Schmerzen oder andere Beschwerden. Sobald Symptome auftauchen, liegt eine Krankheit vor, die als Divertikelkrankheit bezeichnet wird. Kommt es zur Entzündung der Divertikel, handelt es sich um eine Divertikulitis. Die Krankheit ist die häufigste Komplikation im Zusammenhang mit Divertikeln. Seltener kann es aber auch zu Verengungen oder Blutungen kommen..

Symptome der Divertikultis: Schmerzen und Verdauungsprobleme

In Ausstülpungen im Dickdarm kann sich Stuhlgang ablagern und verhärten. Im Zusammenwirken mit Bakterien entsteht auf diese Weise eine Entzündung der Divertikel. War die Ausstülpung vorher noch symptomfrei, kann es jetzt zu Schmerzen kommen. Zusätzlich wird die Beweglichkeit der Darmmuskulatur beeinträchtigt, was unterschiedliche Verdauungsprobleme verursacht. Eine Divertikulitis ist eine ernstzunehmende Krankheit, die lebensbedrohliche Folgen haben kann. Bei Verdacht auf die entzündliche Darmerkrankung sollten Sie daher einen Arzt aufsuchen.

Schmerzen im Bauch: Symptom der Divertikultis

– Anzeige –

innovall sud

Ein Symptom der Divertikulitis sind Schmerzen im linken Unterbauch, die meist gleichmäßig und dumpf sind. Die Beschwerden werden schlimmer, wenn der Darm gefüllt ist und die Darmmuskeln mehr Kraft aufbringen müssen, um den Nahrungsbrei vorwärts zu bewegen. Einige Betroffene empfinden eine gewisse Besserung nach dem Stuhlgang oder wenn Darmwinde abgehen und der Druck abnimmt. Darüber hinaus kommt es in manchen Fällen zu Schmerzen im rechten Unterbauch. Rückenschmerzen gehören aber nicht zu den typischen Symptomen einer Divertikulitis.

Verdauungsbeschwerden und andere Divertikulitis-Symptome

Auch die Verdauung kann in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn sich Divertikel entzünden. Betroffene berichten häufig über

Neben diesen Symptomen, die die Verdauung betreffen, können zudem leichtes bis mäßiges Fieber (zwischen 38,1 und 39 Grad Celsius)1 und ein allgemeines Krankheitsgefühl auftreten.

Gut zu wissen:
Die Ursachen für die Entstehung von Divertikeln und damit verbundenen Komplikationen sind nicht eindeutig geklärt. Divertikelkrankheiten entstehen allerdings vermehrt bei hohem Druck im Dickdarm, zum Beispiel bei chronischer Verstopfung oder falscher Ernährung sowie bei Veränderungen in der Wand des Dickdarms. Besonders ältere Menschen sind davon betroffen.

Behandlung der Divertikulitis – so früh wie möglich

Wird eine Divertikulitis zu spät behandelt oder nicht entdeckt, drohen Komplikationen. Dazu gehören

  • ein Darmdurchbruch (Perforation),
  • Abszessbildung,
  • Darmverengung bis hin zum Darmverschluss (Ileus) oder
  • Fisteln (krankhaften Verbindungsgänge) beispielsweise zwischen Darm und Blase.

Gehen Sie bei Beschwerden wie Bauchschmerzen oder Verdauungsproblemen daher rechtzeitig zum Arzt. Durch eine gezielte Behandlung kann der Fachmann Folgen entgegenwirken und die unangenehmen Symptome der Divertikulitis lindern.

 

1 Internisten im Netz. URL: https://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/fieber/temperatur-regulation-im-koerper/ (14.02.2018).